Langer Besuch bei Sina & Co

Wie schon berichtet, hatten mich der kleine und große Mann einfach so zum Frauchen von Sina in Auto gepackt. Bei Sina angekommen konnte ich endlich mein Morgenpuler machen. Irgendwie war ich immer noch verschlafen. Mit dabei war auch der Sohn von Sinas Frauchen.

Dann ging es in die Wohnung von Sina. Da war ich schon mal. Ich spielte mit Sina eine ganze Weile und dann sah ich wo der Sohn von Sinas Frauchen die Leckerli holt. Gut zu wissen. Für mich allerdings doof, denn es ging dann runter in ein anderes Zimmer.

Da ruhte ich mich erst einmal aus.


Nachmittags sind wir zu Fritz und Otto gefahren. Die kenne ich aus der Huschu. Die haben ein ganz großen Garten. Noch größer als der vom kleinen und großen Mann. Otto war komisch drauf und ziemlich brummig. Ich wollte mit ihm spielen, da biss er mir voll in mein Ohr.

Da waren erst mal alle richtig aufgeregt. Mein Ohr tat weh und alles war rot. Ottos Frauchen und Sina Frauchen brachten dann erst mal mein Ohr wieder in Ordnung. Da tat das auch schon gar nicht mehr so weh.

Wieder bei Sina angekommen ging es schlafen. Diesmal im Zimmer von Sinas Frauchen. Dort lag auch mein Knuddelkissen. Sina sprang auf das Bett von ihrem Frauchen und passte auf das ich da nicht auch rein sprang. Aber so was mache ich ja nicht. Das darf ich beim großen und kleinen Mann auch nicht.

Am nächsten Morgen machten Sina und ich erst einmal Party. Dann sollte ich die Treppe runter. Doch eigentlich war ich noch müde. Ich mag morgens nie Treppenlaufen. Sinas Frauchen hatte keine geduld, schnappte mich und trug mich runter. Warum wurde die dabei so rot im Gesicht? Egal, ich musste nicht laufen.

Dann ging es raus zum pullern und kacka machen, anschließend fuhr ich mit Sina Frauchen alleine im Auto weg. Ich dachte schon es geht nach Hause. War aber nicht so. Wir sind wohl dahin gefahren, wo Sinas Frauchen arbeitet. Ich untersuchte erst einmal alles und fand den garten. Irgendwie war hier nichts los und ich ging zu Sinas Frauchen zurück. Die band mich irgendwann im Garten an, weil ich nicht in die Küche durfte. Für jedes Jaulen und Bellen gab es dann von ihr ein „Pfui“. Doofes Spiel.

Später kamen Kinder und kümmerten sich um mich. Das war witzig. Mit denen konnte man Knochen ziehen und werfen spielen. Zwischendurch musste ich mich dann doch mal in die Ecke legen und ausruhen.

Später ging es wieder zu Sina. Die freute sich mich zu sehen. Es dauerte nicht lange und wir fuhren zur Huschu. Da machte das Frauchen von Sina das selbe mit mir, was der große und kleine Mann immer machen. An der Leine laufen, Sitz, Platz, Komm usw. Etwas spaßig war es auch.

Abends war ich dann total müde und ruhte mich erst einmal aus.

Am nächsten Tag wiederholte sich einiges und ich war mit Sinas Frauchen viel unterwegs. Dann schlief ich noch eine bei Sina. Später nach dem Aufstehen brachte mich dann Sinas Frauchen nach Hause. Ich freute mich schon auf den kleinen und großen Mann. Die waren aber nicht da.

Zur Begrüßung kamen aber Bootsmann, sein Herrchen und Frauchen raus. Ich verschwand dann mit Bootsmann erst einmal im Garten. Wir durften ganz lange draußen bleiben.

Dann hörte ich das Auto vom großen Mann. Endlich waren die Beiden auch wieder da. Ich freute mich total, war jedoch auch total müde und froh als wir endlich in die Wohnung gingen.

Endlich war mein Rudel wieder komplett und ich konnte gemütlich schlafen. Damit die nicht ohne mich wieder abhauen, habe ich mich einfach vor die Tür gelegt.

Das waren tolle Tage bei Sina & Co, zu Hause ist es aber immer noch am schönsten.

Nun noch einige Bilder, die Sinas Frauchen mir mitgegeben hat.

Die erste Party bei Sina:


Boah, sehe ich doof auf dem Bild aus.


Hey, beiß mich nicht!


Der Leckerlischrank und Sohn von Sinas Frauchen.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    ich lese bereits seit einiger Zeit die Abenteuer vom Schnitzel mit Begeisterung, aus diesem Grund habe ich etwas für euch in meinem Blog hinterlassen. 🙂

    Liebe Grüße an euch
    Anne

  2. Ich bin überhaupt nicht rot im Gesicht geworden,…. pffft,..
    so ein Schnitzel wiegt doch nicht viel.

    Aber es waren tolle Tage, gerne darf Schnitzel uns wieder besuchen kommen….

    Liebe Grüße, ich

Kommentare sind geschlossen.