Wasser von oben und unten

Am Morgen, die Sonne war erst aufgegangen, machte der kleine Mann und ich eine Gassirunde. Das war wieder super spannend. Die Luft roch toll und der kleine Mann hatte gute Laune. Wieder zurück in unserer Box, legte sich der kleine Mann noch einmal hin und wir schliefen noch eine Runde.

Nachdem dann die beiden Männer fit waren, ging es zum Frühstück. Da saßen die Menschen alle in einem Futterhaus für Menschen und futterten, während ich als Hund wieder mal „Platz“ machen durfte. Nachdem Frühstück fuhren und liefen wir in der Gegend herum. Rein in das Auto, raus aus dem Auto. Bisschen spazieren gehen, was trinken, weiter fahren.

Das machten die Männer eine ganze Weile mit mir. Wir fuhren anschließend eine ganze Weile und kamen am ganz großen Wasser an. Hey, hier war was los. Wir trafen Stella, Lotte, Luna, Krümel, Paula, Juli und Leika. Nun liefen die Menschen mit uns los und wir machten einen ganz langen Spaziergang.

Das Wasser fand ich nicht so toll. Das bizzelte an meiner Pfote, wo ich vorher die ganze Zeit immer so ein komisches Ding dran hatte. Ich flitzte mit den anderen Hund durch den Sand. Dann fing es an zu regnen und wir hatten was von unten und von oben.


Egal, wir Hunde hatten unseren Spaß und die Menschen stampften vor sich hin. Als wir alle dann richtig nass waren, fuhren wir wieder in unsere Box und trockneten uns ab. Ich bekam sogar eine knuddel Behandlung mit großen Handtuch. Danach trafen sich die Menschen wieder zum futtern und saßen lange zusammen. Mir war es egal, ich schlief tief und fest unter dem Tisch. In unserer Box gab es am späten Abend wieder feines Mampfi-Mampfi aus der Dose.

Hier ein paar Bilder von unserem Spaziergang am großen Wasser.

Jetzt geht es los!

Wasser!
Meine Pfote bitzelt, mach mal das Ding ab.
Was ist?
Okay, den rette ich nicht.
Leika, was hast du entdeckt?
Die durfte ich auch nicht retten.
Alle hatten ihren Spaß.
Kurz bevor der Regen kam.
Was ist ein Seehund?

Alle Bilder gibt es im Fotoalbum:


21815

Einfach auf das kleine Bild klicken.