Ich denke das gefällt mir nicht.

Kleines Haus auf Rädern

Einige Tage stand bei uns ein großes Auto, das nach Sunny und Luna roch. Ich habe immer nachgeschaut, ob die da nicht doch vielleicht drin waren. Ich hatte keine Ahnung was das große Auto bei uns sollte.

Dann war es so weit. Nach einer gemütlichen Morgenrunde fuhr der große Mann nicht weg, sondern wuselte am und im Haus herum. Er fuhr das große Auto, vor unser großes Haus. Dann ging er immer wieder in unser Haus und brachte was in das große Auto. Zwischendurch, als er gerade im großen Haus war, schaute ich doch mal nach. Nun war ich verwirrt. Das war ja gar kein richtiges Auto. Das war ja innen wie in einem Haus, nur viel kleiner. Und ich roch immer noch Sunny und Luna. Die waren aber wirklich nicht da. Das wurde mir doch ein bisschen unheimlich und ich ging wieder raus. Gerade rechtzeitig, als der große Mann wieder kam.

Er packte weiter alles möglich hinein. Dann packte er auch noch meine Autobox rein. Ich ahnte nun langsam was passieren könnte. Nun ließ ich den großen Mann nicht mehr aus den Augen. Nicht, dass der mich doch noch vergisst. Das kommt schließlich öfters vor.

Irgendwann kam der kleine Mann auch noch dazu. Nun war das Rudel komplett und beide wuselten weiter. Dann ging es los. Ich musste in das große Auto, was von innen wie ein Haus aussieht, in meine Box. Nun ging es wohl los. Er hörte sich an wie ein Auto und fühlte sich so wie im Auto an. Wir fuhren ganz lange. Zwischendurch, da war es noch hell, durfte ich mal pullern gehen und beim zweiten Mal pullern war es schon total dunkel. Und es ging immer noch weiter. Es rappelte und klapperte auf der Fahrt, da konnte Hund kein Auge zumachen.

Liegen in der Box.
Liegen in der Box.

Irgendwann standen wir wieder. Der kleine und große Mann stiegen aus. Nun durfte ich auch wieder raus. Ja, ein Spaziergang! Nur roch doch alles so fremd. Der Wind wehte um meine Nase und wir kamen an ein ganz großes, lautes Wasser. Endlich durfte ich mal wieder rennen. War zwar total dunkel, das Wasser schmeckte nicht, aber egal. Durch den Sand flitze ist cool. Wir machten eine schöne Runde und mir ging es gut.

Dann kamen wir wieder zurück zu kleinen Haus, das von außen wie ein Auto aussah. Da soll ich wieder rein? Hey, ich habe Hunger und bin müde! Der kleine und große Mann schickten mich wieder rein. Die Box hatten sie weggeräumt. Da gab es in dem kleinen Haus sogar Mampfi. Nun wuselten der kleine und große Mann wieder herum. Die benahmen sich wie in unserem großen Haus. Legten sich auf ihr Bett, schauten bewegte Bilder an und irgendwann wurde das Licht ausgemacht. Es war warm in diesem kleinen Haus und draußen lärmte der Wind. Irgendwann schlief ich ein.

Bisschen eng hier.
Bisschen eng hier.

Ich schlief bisschen unruhig. Irgendwie stieß ich immer irgendwo an, als ich nachts durch das Haus laufen wollte. Zu Hause geht das, in dem kleinen Haus nicht. Am nächsten Morgen gab es eine kleine Hunderunde und wir fuhren kurz mit dem kleinen Haus. Mein Rudel wuselte dann wieder herum und Hund wusste gar nicht wo hin er sich legen soll. Dann ging es auch schon wieder los. Wir gingen wieder an das große, laute Wasser. Ihr glaubt nicht, wen ich da traf. Sunny, Luna und Maya. Was eine Freude!

Morgenrunde am Strand.
Morgenrunde am Strand.

Wir flitzen durch die Gegend und sprangen durch den Sand. Spaß pur. Am Anfang waren nur die Herrchen von den Mädels dabei, dann trafen wir auch noch das Sunny und Luna Frauchen, sowie das Maya Frauchen. Nun waren wir in einem mir fremden Haus. Die Menschen futterten und erzählten viel. Alles bisschen komisch. Egal, Rudel komplett und meine Mädels da. Schon ging es zur nächsten Runde. Wir liefen durch eine Stadt und am großen Wasser lang. Ein herrlicher Tag mit meinen Mädels. Zwischendurch mussten die Menschen wohl Pause machen.

Pause.
Pause.
Die Menschen sind wieder mal langsam.
Die Menschen sind wieder mal langsam.

Die saßen wieder herum und waren am futtern. Zwischendurch ging es dann wieder in unser kleines Haus, da wurden wir jedoch bald wieder abgeholt. Ich musste in das Auto, was nach Sunny und Luna roch. Schon waren wir wieder beim Auto fahren.

Irgendwann standen wir dann am Wasser, wo Hund nicht rein springen durfte. Das war auch ein bisschen hoch.

Und was kommt jetzt?
Und was kommt jetzt?
Ich denke das gefällt mir nicht.
Ich denke das gefällt mir nicht.

Da kam ein großes Ding auf dem Wasser an und wir gingen da rein. Ich dachte erst, ein komisches Haus. Auf einmal bewegte sich das Ding. Komisch, da sitzt Hund oben an der frischen Luft und alles zieht an einem vorbei. Das war alles schon sehr komisch und der Boden ein bisschen kalt.

Ausblick von dem Ding auf dem Wasser.
Ausblick von dem Ding auf dem Wasser.

Das ging so eine ganze Weile, bis wir irgendwann wieder zurückkamen. Zwischendurch wärmten sich die Menschen in diesem komischen Ding auf. Das war innen so groß, wie ein ganz großes Haus. Dann hatte Hund endlich wieder festen Boden unter den Pfoten. Kurze Fahrt mit dem Auto und nun gingen die Menschen mit mir in ein richtiges Haus. So ein großes Haus, wo Menschen futtern. Ich war hundemüde und schlief neben dem großen Mann auch ganz schnell ein. Draußen war es wieder ganz dunkel. Da ging es auch schon wieder in unser kleines Haus zum schlafen. Ich bekam mein Mampfi und rollte mich dann zusammen und schnarchte. Was war ich geschafft.

Am nächsten Morgen ging der Trubel im kleinen Haus wieder los. Der kleine und große Mann stiegen aus ihrem Bett und es wurde ein bisschen eng. Kurze Hunderunde, erst war der große Mann und dann der kleine Mann kurz weg. Es ging wieder zum lauten Wasser.

Morgenrunde am lauten Wasser.
Morgenrunde am lauten Wasser.

Später trafen wir Sunny, Luna und Maya wieder. Wieder gab es eine kurze Autofahrt und wir kamen zu einem großen Wald. Dort liefen wir mit unseren Menschen ganz lange. Das war herrlich. Einfach mit den Mädels durch den Wald flitzen, macht immer Spaß.

Spaziergang durch den großen Wald.
Spaziergang durch den großen Wald.

Irgendwann kamen wir aus dem großen Wald raus und waren wieder an dem großen Wasser mit dem Sand davor. Schon toll, wo Hund so herum kommt.

Rudelbild nach dem Wald.
Rudelbild nach dem Wald.
Okay, ich gucke mal normal.
Okay, ich gucke mal normal.

Anschließend ging es auf einem komischen Weg weiter. Hunde mussten an der Leine bleiben und wieder liefen wir sehr lange.

Komischer Weg.
Komischer Weg.

Eigentlich war ich ja müde. Da stiegen die Menschen mit uns in so ein komisches Ding was losfuhr. Ich versuchte abzuhauen, da war jedoch der große Mann absolut nicht mit einverstanden.

Ich will hier weg!
Ich will hier weg!

Es ging zurück zu unserem kleinen Haus auf Rädern. Da schnarchten wir drei einfach mal um die Wette.

Geht es wieder weiter?
Geht es wieder weiter?

Als es dunkel war, gab es noch eine kleine Hunderunde und die Menschen hatten wohl schon wieder Hunger. Ich schlief unter dem Tisch weiter und freute mich, als wir wieder zum kleinen Haus gingen. Mampfi einfahren, zusammenrollen und schnarchen. Auch das macht Hund glücklich. Das war ein langer Tag.

Am nächsten Morgen, wieder Gewusel von meinem Rudel. Nun packten die wieder irgendwas zusammen. Aber erst mal holten die beiden Männer so komische Dinger mit Rollen aus dem Haus und wir machten eine Flitzerunde zu Sunny, Luna und Maya. Spaßig, dann rollen die beiden Männer durch die Gegend und Hund kann hinterher rennen. Das ist total toll, besser, als wenn die menschen laufen, die sind immer so langsam.
Nachdem die Menschen zusammen gesessen hatten, wieder in einem anderen Haus, ging es zurück zu unserem Haus auf Rädern zurück. Da wurde meine Hundebox wieder hingestellt. Ich ahnte es, es wird wieder eine lange Fahrt. So war es dann auch.

Zwischendurch besuchten wir noch ein ganz junges Hundemädchen mit dem Namen Emma. Ehrlich gesagt, ich hatte auf die gar keine Lust. Nee, was war die aufdringlich. Immer diese jungen Dinger.
Als es wieder dunkel war, kamen wir wieder bei uns zu Hause an. Bevor meine beiden Männer auf dumme Ideen kamen machte ich es ganz einfach. Aus dem kleinen rollenden Haus raus, in unser großes Haus rein. Decke suchen, drauflegen und Augen zu. Zwischendurch gab es noch Mampfi, dann war ich weg. Ich musste erst einmal ausschlafen. Das waren wieder spannende Tage mit meinem Rudel. Soll mal einer behaupten, wir wären langweilig.

Noch mehr Bilder gibt es beim großen Mann, von unserer Reise.