Beiträge

Wir waren ja eine ganze Weile viel unterwegs. Immer wieder andere Luft und immer wieder andere Häuser. Das war schon aufregend.

Eine Geschichte hatte ich schon ganz vergessen. Nach einer ganz langen Autofahrt, bei der ich gut durchgeschüttelt wurde, kamen wir mal wieder an einem großen Wasser an. Dort ist mein Rudel mit mir spazieren gegangen.

Ich musste mal dringend Kacken, da ging schon das Problem los. Ich mache ja nie auf den Wegen wo wir Hunde mit den Menschen laufen. Ich brauche meine stille Ecke, bisschen Gebüsch und dann ist alles gut. Auf der einen Seite des Weges waren Zäune, da hatte Hund keine Chance. Auf der anderen Seite schoss das große Wasser an uns vorbei. Immer wenn ich dahin wollte, wurde ich vom großen oder kleinen Mann zurückgerufen. Als die beiden gerade nicht schauten, fand ich eine tolle Stelle. Wau, das tat gut. Nur wäre ich dabei fast ins Wasser gefallen. Erst schauten meine beiden Männer recht aufgeregt und als ich wieder auf dem Weg war, lachten sie. Okay, damit kann ich ja leben.

Weiterlesen

Bei dem was mein Rudel Urlaub nannte, hatte cih ganz schön viel Durst. Nachts reichte zum Teil der Napf nicht aus und war leer. Ich hätte die ganze Zeit saufen können. Keine Ahnung warum.

Praktisch war es ja dort, wo wir waren. Der große Mann wollte mir zwar immer am Auto Wasser geben, nur da hatte ich keine Zeit.

Bei unseren Spaziergängen fand ich fast immer leckeres und kühles Wasser. Das Tat richtig gut. Manchmal holte mich mein Rudel vom Wasser weg und ich musste warten bis ich wieder dran durfte. Das war doof. Vor lauter Warten gluckerte dann mein Bauch.

Toll war das auf jedem Fall. Schaut mal, wo ich überall Wasser gefunden habe.
Weiterlesen

Ich habe euch ja noch gar nicht erzählt das ich mit meinem Rudel ganz lange unterwegs war. Der große und kleine Mann nannten das Urlaub. Keine Ahnung was das ist. Als wir wieder nach Hause kamen, war ich auf jeden Fall geschafft. Ich wollte nur noch schlafen.

Dennoch, das war eine ganz tolle Zeit mit meinen Männern. Der große Mann ist derzeit einfach zu lahm mal Bilder herauszurücken. Und nur erzählen ist ja auch doof. Heute habe ich endlich mal welche gefunden.

Wir sind erst lange mit dem Auto gefahren und dann sind wir raus aus dem Auto. Die Luft dort war bisschen anders als sonst und da lag ganz viel Schnee. Ganz anderer Schnee als zu Hause. Das war vielleicht spannend.

Weiterlesen

Wieder ein Morgen mit Sonne. Wir machten eine kleine Runde nach dem Aufstehen und danach frühstückten die Männer. Anschließend fuhren wir wieder zu dem großen Wasser. Okay, das große Wasser heißt wohl Meer. Davon erzählten die beiden Männer.

Wieder was dazu gelernt. Das ganz große Wasser heißt Meer und es schmeckt auch komisch. Ich hatte schon mal Meerwasser getrunken, da war ich kleiner. Das kam dann vorne und hinten wieder raus. Diesmal schlapperte ich nur ein bisschen dran um es zu schmecken.

Nun trafen wir noch mehr Hunde mit ihren Menschen. Amelie, Basil, Luna, Sunny, Stöpsel und Sina waren nun auch noch dabei. Nachdem die Menschen ganz lange gesessen hatten, ging es endlich los. Diesmal liefen wir noch viel länger. Immer am Meer entlang. Wir Hunde tobten und hatten unseren Spaß. Es ging immer weiter, bis die Menschen einen Pause im Futterhaus für Menschen am Meer machten. Dort konnten wir dann endlich mal ausruhen.

Weiterlesen

Am Morgen, die Sonne war erst aufgegangen, machte der kleine Mann und ich eine Gassirunde. Das war wieder super spannend. Die Luft roch toll und der kleine Mann hatte gute Laune. Wieder zurück in unserer Box, legte sich der kleine Mann noch einmal hin und wir schliefen noch eine Runde.

Nachdem dann die beiden Männer fit waren, ging es zum Frühstück. Da saßen die Menschen alle in einem Futterhaus für Menschen und futterten, während ich als Hund wieder mal „Platz“ machen durfte. Nachdem Frühstück fuhren und liefen wir in der Gegend herum. Rein in das Auto, raus aus dem Auto. Bisschen spazieren gehen, was trinken, weiter fahren.

Das machten die Männer eine ganze Weile mit mir. Wir fuhren anschließend eine ganze Weile und kamen am ganz großen Wasser an. Hey, hier war was los. Wir trafen Stella, Lotte, Luna, Krümel, Paula, Juli und Leika. Nun liefen die Menschen mit uns los und wir machten einen ganz langen Spaziergang.

Das Wasser fand ich nicht so toll. Das bizzelte an meiner Pfote, wo ich vorher die ganze Zeit immer so ein komisches Ding dran hatte. Ich flitzte mit den anderen Hund durch den Sand. Dann fing es an zu regnen und wir hatten was von unten und von oben.

Weiterlesen

Der Tag begann schon etwas anders als sonst. Erst schlief der große Mann aus, machte sich fertig und mit mir eine Runde. Danach wuselte er im Haus herum und schleppte allerlei Zeug zusammen. Kurz bevor der kleine Mann nach Hause kam, gab es noch eine Runde. Dann wuselte der kleine Mann im Haus herum und schleppte Zeug zusammen.

Als alles im Wege lag und ich kaum noch durch die Wohnung laufen konnte, schleppten die beiden Männer alles runter und begannen das Auto zu beladen. Nun hieß es aufpassen. Nicht das die ohne mich fahren. Als alles im Auto drin war, durfte ich endlich auch einsteigen. Vorher musste ich schon einmal aussteigen, da ich mich vorsorglich einfach in meine neue Kiste gesetzt hatte.

Dann ging es los. Wir fuhren, die Männer hörten Musik, redeten miteinander und fuhren immer weiter. Es kam mir vor wie eine Ewigkeit. Ich schlief zwischendurch sogar richtig fest ein.

Weiterlesen

Heute war es wieder ein aufregender Tag. Wir waren viel in der fremden Stadt unterwegs und immer wieder bei ganz vielen Menschen. Die waren sogar alle nett zu mir. Außer eine, die hatte richtig Angst vor mir. Kaum schaute ich die Frau an, drehte sie sich um und lief weg.

Ich musst aber auch viel Sitzen und mich hinlegen. Immer standen der kleine und große Mann bei fremden Menschen und sprachen mit denen. Zwischendurch ging es dann wieder raus. Da lag ganz hoher Schnee. Man fand gar keine Stelle, wo hund richtig Kacka machen konnte.

Dann stand der Mann mit mir an einer großen Straßen und da liefen ganz viele komische Menschen herum. Die machten ganz viel Lärm, so das es ein durch alle Knochen ging. Der kleine und große Mann fanden das toll. Ich irgendwie jedoch nicht.

Weiterlesen

Wie schon berichtet, hatten mich der kleine und große Mann einfach so zum Frauchen von Sina in Auto gepackt. Bei Sina angekommen konnte ich endlich mein Morgenpuler machen. Irgendwie war ich immer noch verschlafen. Mit dabei war auch der Sohn von Sinas Frauchen.

Dann ging es in die Wohnung von Sina. Da war ich schon mal. Ich spielte mit Sina eine ganze Weile und dann sah ich wo der Sohn von Sinas Frauchen die Leckerli holt. Gut zu wissen. Für mich allerdings doof, denn es ging dann runter in ein anderes Zimmer.

Da ruhte ich mich erst einmal aus.

Weiterlesen