Beiträge

Einige Tage stand bei uns ein großes Auto, das nach Sunny und Luna roch. Ich habe immer nachgeschaut, ob die da nicht doch vielleicht drin waren. Ich hatte keine Ahnung was das große Auto bei uns sollte.

Dann war es so weit. Nach einer gemütlichen Morgenrunde fuhr der große Mann nicht weg, sondern wuselte am und im Haus herum. Er fuhr das große Auto, vor unser großes Haus. Dann ging er immer wieder in unser Haus und brachte was in das große Auto. Zwischendurch, als er gerade im großen Haus war, schaute ich doch mal nach. Nun war ich verwirrt. Das war ja gar kein richtiges Auto. Das war ja innen wie in einem Haus, nur viel kleiner. Und ich roch immer noch Sunny und Luna. Die waren aber wirklich nicht da. Das wurde mir doch ein bisschen unheimlich und ich ging wieder raus. Gerade rechtzeitig, als der große Mann wieder kam.

Er packte weiter alles möglich hinein. Dann packte er auch noch meine Autobox rein. Ich ahnte nun langsam was passieren könnte. Nun ließ ich den großen Mann nicht mehr aus den Augen. Nicht, dass der mich doch noch vergisst. Das kommt schließlich öfters vor.

Irgendwann kam der kleine Mann auch noch dazu. Nun war das Rudel komplett und beide wuselten weiter. Dann ging es los. Ich musste in das große Auto, was von innen wie ein Haus aussieht, in meine Box. Nun ging es wohl los. Er hörte sich an wie ein Auto und fühlte sich so wie im Auto an. Wir fuhren ganz lange. Zwischendurch, da war es noch hell, durfte ich mal pullern gehen und beim zweiten Mal pullern war es schon total dunkel. Und es ging immer noch weiter. Es rappelte und klapperte auf der Fahrt, da konnte Hund kein Auge zumachen.
Weiterlesen

Draußen ist es nicht mehr so warm und dafür nass. Zeit sich ins Haus zu verkrümmeln und mal wieder hier wieder etwas zu berichten.

Vor einigen Tagen war ich mal wieder mit meinem Rudel einen großen Ausflug machen. Morgens sind die beiden Männer ganz früh aus dem Bett gesprungen und wuselten herum. Bevor die Sonne aufging, packten sie mich ins Auto und es ging los. Wir fuhren mal wieder ziemlich lange. Dann kamen wir an dem großen Wasser an, was nicht schmeckt.

Da traf ich dann Sunny, Luna, Lotte, Maya, Sina und Stöpsel. Wau! Das muss ein super Tag werden. Nachdem die Menschen wieder viel zu lange herum gesessen hatten, machten wir die erste große Runde. Nur Sand und Wasser, mehr war da nicht los. Wir Hunde konnten laufen, laufen und noch weiter laufen. Es dauerte ewig bis wir wieder zurück gingen. Und zurück dauerte noch länger. Denn die Sonne kam raus und die Menschen wurden langsamer. Okay, ich verrate euch was, wir Hunde auch.

Wieder bei den Autos angekommen, wurde erst einmal eine lange Pause gemacht. Alle futterten was und ruhten sich aus. Schon ging es zu einer weiteren Runde. Diesmal nicht ganz so lange. Das war auch okay. Zum Abschluss tobten wir alle noch einmal über den Sand, dann ging es wieder nach Hause. Es war schon ganz dunkel, als wir zu Hause ankamen. Ich war froh. Endlich Mampfi-Mampfi und danach habe ich mich in mein Körbchen verkrümmelt. Ein toller Tag mit meinem Rudel. Machen wir viel zu wenig.

Ein paar Bilder gibt es auch.
Weiterlesen

Das begann ja alles recht ruhig. Kleiner Mann kam nach Hause, großer Mann kam nach Hause. Keiner kam auf die Idee mit mir eine Runde zu machen. Da ruhten wir uns erst einmal aus. Dann ging es los. Meiner Dinger zum Dingholen ins Auto, Hund ins Auto und meine Männer ins Auto. Ab ging es irgendwo hin.

Ich war schon ganz aufgeregt, wir kamen in einem Wald an. Tolle Gerüche, tolle Bäume und meine Freunde vom Dingholen. Luna, Lotta und Tobi

Wir ging erst einmal mit der Dingholtruppe durch den Wald. Das war schon ein Spaß. Dann sind wir am Wasser gewesen. Nun durften wir endlich rein springen, schwimmen und die Dinger holen. Wenn die anderen Hunde zu langsam waren, holte ich einfach alle. Das war vielleicht aufregend. Dann machten wir auch noch so komische Spiele. Ein Ding im Wasser, ein Ding im Wald. Beide mussten geholt werden. Nur auf dem Wasser sah man nicht wirklich gut.

Weiterlesen

Der große Mann kann Hundegedanken lesen. Seit Tagen war es so warm, dass Hund gar nicht mit dem Hecheln aufhören konnte. Nach unseren Spaziergängen am Abend bin ich dann auch immer zur Abkühlung in meine Wanne gegangen. Da ist fast jeden Tag herrlich kühles Wasser drin. Das tut richtig gut.

Die Tage hat der große Mann mit mir nach dem Aufstehen nur eine kleine Runde gemacht und mich anschließend ins Auto gepackt. Ich dachte schon es gibt einen doofen Bürotag. Es war ja nicht ganz so heiß am morgen. Ich irrte mich. Wir kamen an einen See an.

Wau! Große Wiese für mich und viel Wasser für mich. Gute Idee großer Mann. Er machte es sich gemütlich und dann spielten wir Dingholen aus dem Wasser. Das fand ich so toll, da konnte der große Mann seine Leckerlis für sich behalten.

Es kamen immer mehr Hunde auf die Wiese und es wurde immer voller am Wasser. Ich kam ja gar nicht mehr zur Ruhe und musste aufpassen, dass keiner mein Ding klaut.

Als wir gerade wieder so eine tolle Runde machten und der große Mann mit mir um die Wette schwamm, kam auf einmal Wasser von oben. Es blitzte und donnerte. Der große Mann war diesmal schneller aus dem Wasser als ich.

Weiterlesen

Kann es sein, dass es den Menschen nie zu warm ist. Immer sind die in Bewegung. Immer machen die irgendwas. So ganz gemütlich einen kühlen Platz suchen und einfach dösen, dass können Menschen wohl nicht. Zumindest nicht so oft.

Nehmen wir mal den großen und den kleinen Mann. Die sind immer unterwegs. Egal wir war es da draußen ist. Hund hängt die Zunge bis zum Boden und die Jungs werden aktiv. Ganz selten kommt es mal vor, dass die im Garten einfach nur sitzen und gar nichts machen.

Ich schaue mir immer das Spiel eine Weile an. laufe dem einen oder anderen nach. Dann ist aber auch gut und ich lege mich in den Schatten.

Weiterlesen

Es ist schon einige Zeit her. Jetzt wo es so warm ist, muss ich doch mal wieder dran denken.

An einem Tag ist der große Mann mit mir alleine zu einer Hunderunde mit Sunny, Luna, Maya, Lotte, Stella, Sina und Stöpsel. Das fing ganz harmlos mit einem Spaziergang durch den Wald an. Es war nur bisschen warm und alles okay. Wir kamen an einem See vorbei und da durften wir Hunde uns nach Herzenslust austoben.

Wir schwammen um die Wette, ich rette Stöckchen aus dem Wasser und Sunny nahm mir den wieder ab. Das ging eine ganze Weile so und dann wurden unsere Menschen ungeduldig. Wir gingen weiter.

Dann kam noch See. Da war der ganz große Mann von Maya Stöckchen für mich ins Wasser. Ich durfte nochmal springen und planschen, was das Wasser hergab. Die andren Hunde hatten keine Lust mehr und mein großer Mann machte Bilder.

Weiterlesen

Bei dem was mein Rudel Urlaub nannte, hatte cih ganz schön viel Durst. Nachts reichte zum Teil der Napf nicht aus und war leer. Ich hätte die ganze Zeit saufen können. Keine Ahnung warum.

Praktisch war es ja dort, wo wir waren. Der große Mann wollte mir zwar immer am Auto Wasser geben, nur da hatte ich keine Zeit.

Bei unseren Spaziergängen fand ich fast immer leckeres und kühles Wasser. Das Tat richtig gut. Manchmal holte mich mein Rudel vom Wasser weg und ich musste warten bis ich wieder dran durfte. Das war doof. Vor lauter Warten gluckerte dann mein Bauch.

Toll war das auf jedem Fall. Schaut mal, wo ich überall Wasser gefunden habe.
Weiterlesen

Der große Mann macht ja immer Bilder von mir. Entweder mit dem kleinen Ding, in das er auch spricht oder mit der großen Fotoknipse. Lustig ist es meistens, denn entweder ich muss etwas machen und bekomme dafür ein Leckerli. Oder ich mache was ich will und bekomme kein Leckerli.

Auf jedem Fall bekommt der große Mann dann Fotos von mir. Die Tage am großen Wasser wurde wieder viel fotografiert. Manchmal bekam ich es nicht einmal mit. Manchmal wurden wir aber auch von einem „Fan“ gestört. (Ich darf ja nicht mehr Nervzwerg schreiben.)

Aber schaut selber!
Weiterlesen

Nach einigen ruhigen Tagen, gab es gestern mal wieder richtig Action bei uns im Rudel. Das fing schon mal damit an, dass meine beiden Männer viel zu früh aufstanden. Ich dachte, lass die mal und schnarche noch eine Runde. Es dauerte nicht lange, da kam der große Mann und meinte: „Komm!“ Draußen war es noch dunkel, wie seit Tagen schon nicht mehr. Ich hatte noch kleine Augen und musste eigentlich gar nicht so richtig. Es gab nur eine kleine Morgenrunde. Das konnte wieder alles bedeuten. Also schnell auf das Feld und alles raus was geht.

Kaum waren wir wieder auf unserem Hof, musste ich ins Auto. Das Körbchen wäre schon gemütlicher gewesen. Dann ging es auch schon los. Wir fuhren ganz lange. Ich glaub, zwischendurch bin ich sogar eingeschlafen.

Dann waren wir am Ziel. Es war richtig tolles Hundewetter. Ein toller Wind mit ganz vielen Düften, wenig Sonne und nicht zu warm. Da waren sie nun alle wieder. Sunny, Luna, Maya, Sina, Stöpsel, Stella, Lotte und ihre Menschen. Erst einmal wollte die Menschen sitzen, futtern und erzählen. Wir Hunde mussten warten bis es losging.

Weiterlesen

Das wurde ja mal wieder Zeit. Zeit, mit meinen Mädels durch den Wald zu flitzen. Zeit, mit meinem Rudel mal wieder einen Ausflug zu machen.

Die Menschen spazierten und erzählten, wir Hunde konnten nach Herzenslust durch die Gegend düsen. Die Mädels waren auch mal wieder alle zu albern. Die sprangen in jede Matschepfütze und Wasserloch. Ich fand es heute nun nicht unbedingt so warm und anstrengend, das Hund sich abkühlen musste.

Stöpsel war wieder aufdringlich wie immer. Den muss man mehr als dreimal sagen, dass er nicht andauern an mir hochspringen soll. Irgendwann, wenn ich dann mal böse Knurre und Belle, kapiert es auch ein Stöpsel. Zumindest bis zum nächsten Spaziergang.

Ansonsten war es ein lustiger Lauf durch den Wald. Zum Schluss gingen die Menschen was Essen und trinken. Da war es so warm drin, dass wir Hunde einfach gemütlich einschliefen. Eine Hunderunde, wie ich es mag.
Weiterlesen