Heute haben wir viel zu lange geschlafen. Es war aber auch so gemütlich im Körbchen. Ich meldete mich dann mal beim kleinen Mann und versuchte ihm zu verklickern, dass ich raus muss. Er verstand mich!

Wir also runter geflitzt. Der kleine Mann macht die Tür auf und ich düse ab. Hey, was ist das denn? Hier ist ja alles weiß und Hund bekommt kalte Pfoten. Egal, ich muss pullern. Noch kurz über den Hof gelaufen und dann nichts wie nach oben. Ist ja doof hier draußen.

Dann war der große Mann der Meinung, wir machen eine richtige Hunderunde. So düsten wir los. Also Schnee ist ja witzig. Da riecht man alles möglich, kann es nicht richtig orten und bekommt dabei auch noch eine kalte Nase. Schnee von oben, Schnee von unten, der große Mann stapfte weiter und ich hinter her.

Weiterlesen

Der große Mann sagt immer zu mir: „Fauler Hund.“

Das ist nicht wirklich nett von ihm. Klar schnarche ich gerne auf meinem Kissen oder in meinem Körbchen. Wenn wir unterwegs sind, bin ich immer voll da. Ich beschnuppere die Gegend, schaue meinem Rudel bei der Arbeit zu und bin immer hellwach, wenn es etwas zu futtern gibt.

Und da nennt mich der große Mann fauler Hund!

Okay, ich schreibe hier weniger in meinem Blog. Da hat er recht. Nun ist es aber auch so, ich erlebe so viel mit und ohne meinem Rudel, da ist Hund einfach auch mal geschafft, wenn er wieder zu Hause ist.

Außerdem sehe ich das nicht als faul an. Ich bin einfach tiefen entspannt, solange wir Ali nicht bei der Hunderunde treffen. Mir geht es gut und ich bin ja jetzt auch schon ein erwachsener Hund. Ich mag meine beiden Männer und genieße die Zeit, wenn unser Rudel etwas gemeinsam unternimmt.

Nun hat der große Mann zu mir gesagt, wenigstens heute soll ich mich mal rühren. Okay, mache ich und wünsche euch ein tolles Weihnachtsfest. Das ist doch die Zeit, wo sich die Menschen Bäume ins Haus stellen. Wo Hund natürlich nicht dran pinkeln darf.

Okay, ich habe meine Schuldigkeit getan und haue mich wieder hin!

Auf Grund eurer Nachfrage, muss ich mich ja mal melden. Ja, es geht mir gut. Mein Rudel ist immer bisschen am wusseln und viel unterwegs. Oft muss ich auf Haus und Garten aufpassen. Dabei wird mir dann eventuelle Langeweile von Bootsmanns Frauchen verkürzt. Sie hat immer was zu erzählen und Leckerli gibt es auch.

Das Beste sind jedoch Ausflüge mit dem Rudel, auch wenn die manchmal ganz schön anstrengend sind. Der kleine und der große Mann haben halt immer irgendwelche Ideen. Da bin ich manchmal schon froh, wenn einer von beiden einfach mit mir im Garten liegt.

Die Tage war der große Mann mal wieder mit mir schwimmen. Draußen war es warm und das Wasser war auch warm. Sogar der große Mann ist schwimmen gegangen! Dazu haben wir noch bisschen Dingholen gespielt. Das war richtig spaßig. Der große Mann hatte zwar die Leckerlis vergessen, jedoch hatten wir trotzdem viel Spaß. Nicht verraten, aus dem Wasser hole ich das Ding auch ohne Leckerli. Schließlich macht das riesen Spaß und ist total spannend. Vor allem, wenn der große Mann es so wirft, das Hund es erst mal im Wasser suchen muss. Schon mal ein Ding im Wasser gesucht? Da muss Hund ganz schön viel schwimmen und dabei noch versuchen die Nase einzusetzen. Was ganz schön schwierig ist.

Weiterlesen

Früh am Morgen, meine beiden Männer kamen erst spät in der Nacht nach Hause, wurde ich aus meinem gemütlichen Körbchen geholt. Die Sonne war noch gar nicht so richtig da, da wollte der große Mann schon eine Hunderunde. Wenn es sein muss, trotte ich halt mit. Ich dachte mir, Hunderunde, Auto, Büro und weiterschnarchen.

Falsch gedacht. Mein Rudel packte alles mögliche und mich ins Auto und los ging es. Eine lange Autofahrt, bei der ich mal wieder nicht schlafen konnte.

Am Ziel angekommen, durfte ich raus. Hier roch alles ein bisschen anders und dem Hund wehten ganz viele Gerüche um die Nase. Dazu gab es auch noch ganz viel Sand. Sand der irgendwie überall am Hund war. Kurze Gassirunde und dann ging es in das kleine Haus auf Rädern, wo Sunny und Luna manchmal wohnen.

Die Menschen machten erst einmal Pause, futterten und erzählten. Dann ging es los. Wir ging an das große, laute Wasser, was nie schmeckt und machten einen herrlichen Spaziergang im Sand. Das war vielleicht wieder mal eine Gaudi.

Weiterlesen

Wenn sich der kleine und große Mann seltsame Sachen anziehen, wild durch das Haus rennen und suchen, was Hund nie finden würde, dann gibt es einen Ausflug.

So war es auch mal wieder. Meine Männer hatten ihre komischen Sachen an und packten allerlei ins Auto. Mich auch, obwohl ich nicht wirklich wollte. Bevor die mich jedoch zu Hause lassen, habe ich mich freiwillig in die Box gesetzt. Wir fuhren eine ganze Weile dann kamen wir an einer Straße an, wo viele Autos parkten. Die Menschen begrüßten sich ganz aufgeregt und dann ging es los. Am Anfang wie ein Spaziergang, dann kamen wir jedoch irgendwo an, wo es laut war, vielen Menschen waren und die Musik sich auch komisch anhörte.

Wir fanden Platz in einen von den kleinen Häusern und da hieß es nun warten bis es mal wieder los ging. Ich kenne das schon. Bisschen spazieren, bisschen herumsitzen und wieder bisschen spazieren. Irgendwann, wenn ich lange genug den großen Mann angeschaut habe, schnappt der mich und wir gehen raus und weiter spazieren.

Weiterlesen

Als Hund muss man sich ja was einfallen lassen, um seine Menschen zu konditionieren. Okay, normalerweise glauben Menschen tatsächlich, dass sie uns Hunde konditionieren. Das ist natürlich totaler Quatsch. Wir Hunde sind ganz einfach. Gefällt uns was, machen wir mit. Gefällt uns etwas nicht, machen wir einfach nicht mit. Dabei bringen wir unseren Menschen bei, was wir wollen. Ich liebe meine beiden Männer und bin immer froh wenn wir zusammen sind. Aber Erziehung muss schon sein.

Konditionierung Part 1
Der große Mann geht mit mir ganz oft Dingholen. Das ist witzig, es macht Spaß und mir gefällt das sehr gut. Ein paarmal hatte der große Mann nicht wirklich Lust. Hund merkt sowas. So ließ ich einfach mal meine Begeisterung auch weg. Ich fand das Ding zum Beispiel nicht oder lief erst einmal gar nicht hin. Andere Dinge waren ja auch viel spannender.

Irgendwann war der große Mann dann schon ziemlich genervt. Das merkt Hund auch. Der große Mann hatte eine tolle Idee. Versuche es doch mal mit besonderen Leckerlis. Ich hätte es ihm ja auch gesagt, aber er versteht mich ja nicht.

Wir gingen wieder mal zum Dingholen und siehe da, sein Futterbeutel roch nach herrlich leckerem Käse. Den bekomme ich ja eher nie. Okay, mal ausprobieren ob der auch für mich ist. Großer Mann wirft das Ding ganz weit weg. Er schickt mich los, ich flitzte wie ein Blitz nach vorne suche das Ding, hole es und flitze noch schneller zurück.

Siehe da, ein Stück Käse für mich. Lecker!
Weiterlesen

Heute feiern wir deinen sechsten Geburtstag, lieber Schnitzel.

Als du vor sechs Jahren geboren wurdest, wussten wir noch nichts von dir. Wir hatten nur den Gedanken, dass wir ein Rudel mit einem tollen Hund sein wollten. Einige Woche später lernten wir dich dann schon kennen. Das jedoch auch nur, weil ich von unserem Nachbarn kein Pferd kaufen wollte. Da ich zu Klaus sagte, das wir eigentlich einen Hund haben wollen, half er uns gleich als guter Nachbar und gab uns einen Tipp. Dieser Tipp führte uns nach Geilenkirchen, wo wir dich dann kennen lernten. Es war Liebe auf den ersten Blick und du solltest unser Schnitzel werden.

Wenn ich heute an unseren rund sechs gemeinsamen Jahre denke, habe ich immer ein lächeln im Gesicht. Wir hatten dich zwar sofort ins Herz geschlossen, dennoch hast du uns oft genug den Nerv geraubt. Fast drei Jahre gab es keinen Moment ohne dich. Aber auch für uns kein Kino oder Sauna Besuch. So bald du alleine warst, flipptest du aus. Denn ohne Rudel ging es für dich gar nicht.

Weiterlesen

Einige Tage stand bei uns ein großes Auto, das nach Sunny und Luna roch. Ich habe immer nachgeschaut, ob die da nicht doch vielleicht drin waren. Ich hatte keine Ahnung was das große Auto bei uns sollte.

Dann war es so weit. Nach einer gemütlichen Morgenrunde fuhr der große Mann nicht weg, sondern wuselte am und im Haus herum. Er fuhr das große Auto, vor unser großes Haus. Dann ging er immer wieder in unser Haus und brachte was in das große Auto. Zwischendurch, als er gerade im großen Haus war, schaute ich doch mal nach. Nun war ich verwirrt. Das war ja gar kein richtiges Auto. Das war ja innen wie in einem Haus, nur viel kleiner. Und ich roch immer noch Sunny und Luna. Die waren aber wirklich nicht da. Das wurde mir doch ein bisschen unheimlich und ich ging wieder raus. Gerade rechtzeitig, als der große Mann wieder kam.

Er packte weiter alles möglich hinein. Dann packte er auch noch meine Autobox rein. Ich ahnte nun langsam was passieren könnte. Nun ließ ich den großen Mann nicht mehr aus den Augen. Nicht, dass der mich doch noch vergisst. Das kommt schließlich öfters vor.

Irgendwann kam der kleine Mann auch noch dazu. Nun war das Rudel komplett und beide wuselten weiter. Dann ging es los. Ich musste in das große Auto, was von innen wie ein Haus aussieht, in meine Box. Nun ging es wohl los. Er hörte sich an wie ein Auto und fühlte sich so wie im Auto an. Wir fuhren ganz lange. Zwischendurch, da war es noch hell, durfte ich mal pullern gehen und beim zweiten Mal pullern war es schon total dunkel. Und es ging immer noch weiter. Es rappelte und klapperte auf der Fahrt, da konnte Hund kein Auge zumachen.
Weiterlesen

Heute war erst einmal ausschlafen angesagt. Der kleine Mann stand viel zu früh auf, da blieben der große Mann, sowie ich erst einmal liegen und schnarchten weiter um die Wette. Irgendwann war es dann doch soweit. Hofrunde, da riecht es nach Sunny und Luna, dann Gassirunde. Nichts spannendes und so haute ich mich anschließend wieder auf mein Fell.

Dann wurde der große Mann doch unruhig. Sicherlich musste er mal raus. Er kramte seine Sachen zusammen und schon ging es los. Der große Mann und ich fuhren mit dem Auto los. Der kleine Mann blieb zu Hause.

Wir kamen am Wald an, von wo wir oft die großen Hunderunde machen. Doch es war kein Hund da, den ich kannte.

Ich schnuffelte ein bisschen und war ganz aufgeregt. Das muss doch noch was kommen? Schließlich wartet der große Mann auf irgendwas. Was bei dem auch nichts bedeuten muss. Ich musste dann erst einmal sitzen und auch warten. Dann kamen Sina und Stöpsel mit ihrem Frauchen. Und ein Hund den ich nicht kannte. Besser gesagt eine Hündin.

Der große Mann begrüßte erst einmal die Menschen, während ich noch warten musste. Dann durfte auch ich mal guten Tag sagen. Sina freute sich, Stöpsel überfiel mich und die Hündin, Emma heißt sie, bellte mich gleich mal an. Sie bellte, lass mich in Ruhe dich kenne ich nicht, hau ab. Och nee, ist doch ne Hübsche. Und die muss gleich herum zicken.

Weiterlesen

Der große Mann hat manchmal komische Ideen. Die Tage bin ich nur mit ihm zu dieser komischen Stelle hingefahren, wo es immer recht laut ist. Diesmal waren am Anfang sogar viele Menschen da. Als wir jedoch unsere Hunderunde machten, trafen wir kaum Menschen oder Hunde. Der große Mann lief immer weiter und ich passte auf ihn auf.

Immer wieder machte der Fotos und rief mich auch mal ran. Dann kamen wir an eine Straße ohne Autos mit wenig Häuser. Viele Gerüche in der Luft und keine Hundeseele. Irgendwie unheimlich und einsam. Wir standen irgendwann zwischen verschiedenen Häuser. Ich roch das es hier mal Tiere und andere Dinge gab. Jedoch alles weg. Eigentlich alles still und verlassen. Nur vom weitern hörte Hund diesen Lärm, der da in der Gegend immer irgendwie ist.

Wir gingen weiter. Straße weg, Häuser weg. Nur Sand und Löcher im Boden wo Hund und Mensch aufpassten mussten. Dann ging es wieder zum Auto. Der Rückweg war noch einsamer. Kein Hund, kein Mensch. Nur ein paar Häschen, die machten aber die Düse wenn sie mich bemerkten. Am Auto angekommen, gab es auch wieder Menschen. Ein gutes Gefühl.

Irgendwie war diese Hunderunde komisch. Nur mit dem großen Mann und so ganz ohne andere Menschen und Hunde, ist irgendwie schon komisch.

Weiterlesen