Nachdem Aufstehen heute Morgen, habe ich mit dem großen Mann draußen erst einmal den Schnee weggemacht. Das ist immer ein Heidenspass. Einer meiner beiden Männer schiebt den Schnee und ich fange den ein. Heute hatte es der große Mann aber eilig und kaum war er fertig, brachte er mich ins Haus und verschwand. Zum Glück war noch der kleine Mann da.

Als der große Mann wieder da war, ging es wieder raus. Diesmal direkt ins Auto. Ewig standen wir an einem Wald auf dem Parkplatz. Ich dachte schon der große Mann steigt gar nicht mehr aus. Da machte das Herrchen von Timmy die Klappe und meine Box auf. Ich wollte natürlich raus, aber das Herrchen von Timmy war schneller und ich an der Leine. Draußen im Schnee waren auf einmal ganz viele Punktehunde, die mit ihren Menschen schon losgingen. Ich musste noch auf meinen großen Mann warten.

Während wir so warteten, gab es irgendwo Ärger bei den Punktehunden. Böses Bellen und das Quietschen von einer Dalmidame konnte ich hören. Durfte aber nicht hin. Dann ging es endlich auch los. Endlich machte mich der große Mann die Leine los und ich zischte ab.

Zack, kam mir Mira die Dalmitante in die Quere. Das hatten wir schon mal. Sie möppert mich an, obwohl ich gar nichts gemacht hatte. Der habe ich erst mal gesagt, dass sie locker bleiben soll. Ruckzuck stürzten sich vier von den Punktehunden auf mich. Zum Glück kam ein Mann dazu und mein großer Mann war auch in der Nähe. Ich düste zu meinem großen Mann und die anderen Hunde entspannten sich. Dann ging es gemütlich weiter. Bis wieder mal alle Hunde zu ihren Menschen kommen mussten.


Ich musste auch wieder an die Leine. Dann sah ich den Grund. Erst dachte ich das wären gaaanz große Hunde. Aber ich habe noch kein Menschen auf einen Hund sitzen sehen. Gerochen haben die wie Pferde, waren aber viel kleiner. Komische Tiere, egal, weiter.

Nervig war ein Hund mit dem Namen Sam. Kein Punktehund und auch keine Ahnung, was der für eine Sprache gebellt hat. Er knurrte mich an dauernd böse an. Ging ich ihm aus dem Weg, kam er zu mir und knurrte. Ging ich zu ihm, knurrte er auch. Flitzen wir durch den Wald, war er okay. Zurück auf dem Weg, knurrte er wieder. Blödmann, lass uns doch einfach Spaß haben. Aber das verstand er nicht.

Der Wald war spannend. Ich möchte mal wissen was da für Tiere wohnen. Die flitzen durch den Wald und sind total schnell. Nie darf ich hinterher. Mache ich natürlich auch nicht, wenn mein großer Mann mach mir schaut. :mrgreen:

So ging es ganz lange durch den Wald. Zurück ging es dann zu Timmy nach Hause. Die Menschen futterten und wir Hunde mussten zusehen. Voll doof. Aber Timmy interessierte sich auf einmal wieder für mich. Beim Spaziergang noch total desinteressiert und nun wollte er wieder was von mir. Okay, am liebsten wollte er mich unterwerfen. Ich fasste das mal als Aufforderung zum Spiel auf und regte mich nicht auf. Pöck, hatte ich ihm mit meiner Pfote schon eins auf die Nase gegeben. Wir kunddelten ein bisschen herum und die Menschen futterten weiter.

Nun sind wir wieder bei uns zu Hause. Da ist es doch recht gemütlich und ruhig. Der große Mann hat auch paar Bilder gemacht. Die soll er euch am besten gleich mal zeigen.

Ich schnupper mal voraus.

Was waren die Menschen wieder langsam.

Aber es gab ja genug zu entdecken.

Die Beiden mussten erst mal zu ihrem Frauchen.

Großer Hund, der wie Pferd roch.

Ein Kind auf diesem Pferdehund, oder wie das heißt.

Punktehunde

Sam mault mich an.....

Ich gehe mal.

...die Punktehunde toben.

Ganz langer Weg.

Nur gucken, nicht laufen.

Der Spaziergang war lang genug.