Heute war erst einmal ausschlafen angesagt. Der kleine Mann stand viel zu früh auf, da blieben der große Mann, sowie ich erst einmal liegen und schnarchten weiter um die Wette. Irgendwann war es dann doch soweit. Hofrunde, da riecht es nach Sunny und Luna, dann Gassirunde. Nichts spannendes und so haute ich mich anschließend wieder auf mein Fell.

Dann wurde der große Mann doch unruhig. Sicherlich musste er mal raus. Er kramte seine Sachen zusammen und schon ging es los. Der große Mann und ich fuhren mit dem Auto los. Der kleine Mann blieb zu Hause.

Wir kamen am Wald an, von wo wir oft die großen Hunderunde machen. Doch es war kein Hund da, den ich kannte.

Ich schnuffelte ein bisschen und war ganz aufgeregt. Das muss doch noch was kommen? Schließlich wartet der große Mann auf irgendwas. Was bei dem auch nichts bedeuten muss. Ich musste dann erst einmal sitzen und auch warten. Dann kamen Sina und Stöpsel mit ihrem Frauchen. Und ein Hund den ich nicht kannte. Besser gesagt eine Hündin.

Der große Mann begrüßte erst einmal die Menschen, während ich noch warten musste. Dann durfte auch ich mal guten Tag sagen. Sina freute sich, Stöpsel überfiel mich und die Hündin, Emma heißt sie, bellte mich gleich mal an. Sie bellte, lass mich in Ruhe dich kenne ich nicht, hau ab. Och nee, ist doch ne Hübsche. Und die muss gleich herum zicken.


Ich probierte einfach mal meine Standardmethode für solche F(a)elle aus. Ignorieren und sein eigenes Ding machen. Funktioniert meistens. Wohl nicht bei bei Emma. Sie lief mir dann doch mal nach. Ich so, okay. Hallo Emma! Denkste! Einmal angeschaut, schon bellte sie mich wieder an.

Und Stöpsel, der sprang um mich herum und an. Sina suchte Stöckchen. Toller Spaziergang! Nervzwerg Stöpsel, Sina die mir meine Stöckchen klaut und Emma die mich immer wieder verbellt.

Lasst mich doch gehen, ich gehe jetzt meine Hunderunde machen. Uoops, ein Pfiff, ich hatte doch glatt den großen Mann vergessen. Ich schaute nach ihm und zog dann weiter.

Das ging dann auch ganz gut. Wir kamen am Wasser vorbei und ich schwamm eine Runde. Bisschen kühl, Hauptsache Wasser. Stöckchen holen klappte auch ganz gut, wenn der große Mann mir mal die richtige Richtung zeigte. Stöckchen zurück bringen klappte meistens nicht, denn entweder schnappte sich Stöpsel oder Sina den.

Wir gingen weiter. Nun lief Emma zwischendurch mir mal wieder nach. Ha! Ziel erreicht! Nun bin ich für sie interessant. Sie schnupperte bei mir schon am Popo. Nun wollte ich auch mal an ihr schnuppern und sie näher kennen lernen. Zack, bellte sie mich wieder an.

Mädel, so nicht! Ich ignorierte erst einmal weiter. Das ging noch eine ganze Weile so. Dann schnüffelte sie immer wieder mal an mir und wollte sich wohl einschleimen. Ich machte weiter mein Ding und ließ sie stehen.

Nun war sie doch interessiert. Auf Berührung stand die wohl nicht so. So liefen wir gemeinsam durch den Wald und rochen allerlei spannende Sachen. Die Menschen unterhielten sich. Sina und Stöpsel jagten sich. Emma und ich flitzten halt so bisschen herum. Nur gucken, nicht anfassen. Sobald ich sie berührte, bellt sie wieder.

Es ging weiter durch den Wald, ich war schon gar nicht mehr so nass, da traf ich eine andere Labbidame. So eine braune, wohl proportionierte. Die war ganz nett und ließ Hund einfach Hallo sagen. Nun ratet mal, wer jetzt ganz aus dem Häuschen war und wieder bellte? Genau, Emma! Die war an der Leine von ihrem Herrchen und ihr passte es mal gar nicht, dass ich dieser Labbidame guten Tag sagte. Frauen!

Wir kamen an einem Futterhaus für Menschen an. Ich durfte mit rein. Sina und Stöpsel mussten draußen warten. Emma interessierte sich nicht, für das was Herrchen sagte, da musste auch sie wieder raus gehen. Tja Mädel, Pech gehabt. Ist wohl nicht dein Tag.

Ich blieb bei meinem großen Mann und flirtete noch mit einer anderen hübschen schwarzen Hundedame. Die wurde jedoch von Ihren Menschen zurückgeholt. So rollte ich mich unter dem Tisch zusammen und wartete darauf, das der große Mann satt wurde.

Danach ging es dann auch schon wieder nach Hause. Auf dem Hof riecht es immer noch nach Sunny und Luna. Das sind Mädels, da weiß Hund wo er dran ist. Frauen muss Hund jedoch nicht wirklich verstehen.

Bilder hat der große Mann heute nicht viele gemacht. Schade eigentlich.

Sitzen und warten.

Sitzen und warten.

Wenn es mal wieder länger dauert, macht Hund halt platz.

Wenn es mal wieder länger dauert, macht Hund halt platz.