Bye, bye Bootsmann

Gestern mussten meine Schwiegereltern ihren Bootsmann über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Nach dreizehn Jahren mit dem einen oder anderen Wehwehchen, war Bootsmann in der Zwischenzeit an mehreren Tumoren erkrankt. 

Eine OP versprach keine wirkliche Rettung, sondern viel größere Risiken und so mussten Winnie und Helga ihren Eurasier nach dreizehn Jahren gehen lassen.

Schnitzel und Bootsmann sind immer respektvoll miteinander umgegangen, nachdem sie irgendwann mal die Fronten geklärt hatten. Sie waren nicht die dicksten Freunde zum Spielen oder Toben, dafür respektierten sie sich und man konnte beide alleine im Hof und im Garten lassen.

Bootsmann und Schnitzel

Ohne Bootsmann wird es bei uns im Haus und auf dem Grundstück etwas ruhiger werden. Schnitzel schnuppert immer an der Tür der Schwiegereltern, als ob er checken möchte ob Bootsmann da ist.

Bootsmann und Schnitzel 2008

Wir werden Bootsmann vermissen und oft an ihn denken.

Gute Reise Bootsmann. Grüße hinter der Regenbogenbrücke, auf den saftigen grünen Wiesen, alle unsere Haustiere, die Zeit ihres Lebens, unser Leben so sehr bereichert haben. Irgendwann sehen wir uns wieder. Bis dahin tragen wir dich in unseren Herzen.

Bootsmann konnte auch albern.
Bye, bye Bootsmann