Am Abend machte mich mein Rudel schon ein bisschen nervös. Sachen wurden aus dem haus getragen und ins Auto gepackt. Ich behielt meine beiden Männer im Auge. Nicht das die ohne mich fahren. Nur entschieden die dann wohl, überhaupt nicht zu fahren. Wir gingen wieder ins Haus und später schlafen.

Am nächsten Morgen wurden meine beiden Männer schon früh wach und holten mich aus meinem gemütlichen Körbchen. Es war noch dunkel und wir machten eine Morgenrunde. Was wird das denn jetzt. Als wir wieder am Haus waren, wurden wieder Sachen ins Auto gepackt. Und dann kam das für mich die Ansage. Erst dachte ich, ich muss nun in den Garten. Der große Mann holte mich aber wieder zurück und ich durfte auch ins Auto.

Wir fuhren ganz schön lange. Zwischendurch nickte ich sogar ein. Dann waren wir am Ziel und ich durfte aus dem Auto. Hey, das ist ja super. Wir waren am ganz großen Wasser angekommen. Und da waren Sunny, Luna, Maya, Stella, Lotte, Sina und Stöpsel. Was eine Freude.


Kurz mal an in die Büsche und dann bei den Menschen sitzen, war schon ein bisschen doof. Dann ging es endlich los. Wir durften laufen, schwimmen, toben und einfach spaßhaben. Es waren nur ganz wenig andere Hunde und Menschen da. Die anderen Hunde wurde natürlich alle begrüßt.

Gehen wir jetzt?

Stöpsel konnte flitzen bis zum Umfallen.

Nur wir und das große Wasser.

Der Rüde gehörte nicht zu uns, war aber okay.

Maya und Lotte gaben Gas.

Ich natürlich auch.

Zwischendurch traf ich sogar eine Schäferhündin, die mag ich eigentlich gar nicht. Aber diese Schäferhündin war ja voll nett. Sie erklärte mir gleich, dass sie keinen Streß macht. Das fand ich super und so tobten wir zusammen im Sand am großen Wasser.

Kreisch! Ein Schäferhund!

Die war aber voll nett.

Gruppenbild ohne Sina.

Gruppenbild mit Sina.

Irgendwann war der kleine Mann weg und der große Mann ging mit mir noch weiter. Nur Sand, Wind und Wasser. Ein toller Ausflug.

Wo ist der kleine Mann?

Ich heulte einfach mal eine Runde.

Noch eine Runde.

Das große Wasser schmeckt komisch.

Das Wasser war mir nicht immer ganz geheuer. Erst ging es ein Stück weg und dann kam es ganz schnell wieder. Da wurde Hund nass, wenn er nur so im Sand stand.

Wieso habe ich schon wieder nasse Pfoten?

Wasser wieder weg.

Als wir zurück zu den Autos kamen, gab es erst einmal viel Wasser und was zu futtern. Das große Wasser kann Hund ja nicht wirklich trinken, dass schmeckt so komisch.

Pause im Auto ist doof.

Nachdem die Menschen eine Weile sich ausgeruht hatten, gab es noch eine Runde. Super! Spazierengehen bis zum umfallen. Ich machte Zwischendurch mal eine Pause. Im Sandlaufen ist schon anstrengend.

Viel zu früh wurde wieder alles in die Autos gepackt. Ich dachte, jetzt geht es wieder nach Hause. War aber nicht so. Nach eine kurzen Fahrt, durfte ich nochmal raus. Wir gingen noch einmal am großen Wasser entlang bis es dunkel wurde.

Das war auch ein nettes Mädel.

Nee, was war die lieb.

Dann mussten wir fahren.

Dann begann wieder eine lange Fahrt und ich schnarchte bisschen im Auto. Irgendwann musste ich mal. Aber meine Männer rafften da vorne nichts. Zum Glück waren wir dann schon zu Hause. Noch einmal kurz in die Büsche und dann ab auf mein Fell. Wau, ich war vielleicht müde.

So ein Ausflug könnten wir ruhig öfters machen.

Noch mehr Bilder gibt es beim großen Mann auf der Seite im Fotoalbum oder im Weblog.